Die Zapatistas kommen
nach Europa


Von April bis August 2021 werden Gesandte der EZLN Europa bereisen und sich mit denen von links und unten treffen, um das zu finden, was uns verbindet.

 

Erster Teil: Eine Erklärung für das Leben
Das Überleben der Menschheit hängt von der Zerstörung
des Kapitalismus ab (1. Jänner 2021).

Zweiter Teil: Das Wirtshaus
Die Verantwortung besteht darin, uns für das, was passiert,
verantwortlich zu machen (29. Dezember 2020).
Audioversion

Dritter Teil: Der Auftrag
Davon wie Defensa Zapatista versucht, Esperanza den Auftrag des Zapatismus zu erklären und andere geglückte Argumentationen (22. Dezember 2020).

Vierter Teil: Erinnerung an das, was kommen wird
Der Alte Antonio erinnert sich an die Rückkehr
der Ceiba Madre (19. Oktober 2020).

Fünfter Teil: Der Blick zur Tür
Niemand braucht uns um Vergebung zu bitten (9. Oktober 2020).

Sechster Teil: Ein Berg auf hoher See
Die Zapatistas kündigen an, Delegationen nach Europa
und die anderen Kontinente zu schicken (5. Oktober 2020).

 

 

¡YA BASTA!
Aktuelles zum Aufstand der Zapatistas in Chiapas

Montag, 8. Februar 2021, 19 Uhr, online
Info- und Diskussionsveranstaltung

Warum begannen am 1. Januar 1994 Zehntausende indigene Kleinbäuer*innen, die sich nach dem Revolutionsgeneral Emiliano Zapata ’Zapatistas’ nennen, im südmexikanischen Chiapas ihre Rebellion gegen Kapitalismus, Patriarchat, Rassismus und Umweltzerstörung?

Wie konnte es gelingen, autonome Parallelstrukturen zum repressiven mexikanischen Staat aufzubauen? Wie ist heute der Alltag in den zapatistischen Gemeinden? Wie steht es um die Situation und die Kämpfe der Frauen in der Bewegung?

Wie funktionieren die Arbeitskollektive und die Kooperativen, in denen sich Menschen autonom organisieren, die bis vor wenigen Jahren noch in sklaverei-ähnlichen Strukturen für Großgrundbesitzer schuften mussten? Wie arbeiten die Kaffee-Kooperativen der Zapatistas bzw. die Importkollektive in Europa und welche Bedeutung hat der solidarische Handel für die Bewegung?

Erstmals wird 2021 eine Delegation der zapatistischen Bewegung alle fünf Kontinente besuchen - zunächst Europa. Ziel ist die Stärkung von Kämpfen von unten und links in unseren Regionen sowie die Vernetzung mit ihren eigenen Kämpfen.

Es geht um eine globale, emanzipatorische und kontinuierliche Organisierung gegen Kapitalismus und Patriarchat.

Referent*innen sind Dorit Siemers und Luz Kerkeling, aktiv beim Kaffeekollektiv Aroma Zapatista (Hamburg), Gruppe B.A.S.T.A., Zwischenzeit e.V. (Münster) und im Ya-Basta-Netz.

Anmeldung bitte an mail@buko.info mit Betreff "Anmeldung Zapatistas".

Eine Veranstaltung von: Bundeskoordination Internationalismus (BUKO) und Kaffeekollektiv Aroma Zapatista

 



Aroma Zapatista

rebellischer Kaffee aus Chiapas
in unserem Online-Shop