Die Zapatistas in Graz


Kommenden Montag, den 4. Oktober, wird eine Delegation von 12 Zapatist*innen in Graz eintreffen. Wir begrüßen sie am Bahnhof und begleiten sie mit einem Demozug zum Explosiv, wo sie untergebracht sind. Am Dienstag und Mittwoch gibt es die Möglichkeit, sich mit den Zapatist*innen in verschiedenen Settings auszutauschen:


Mo., 4. 10, 15.45 h, Graz Hauptbahnhof:
Emfang der zapatistischen Delegation in Graz und Demozug zum Explosiv


Di., 5. 10., 19 h, Jugendzentrum Explosiv, Bahnhofgürtel 55a, 8020 Graz:
Vortrag der Zapatistas: "Die zapatistische Erklärung für das Leben: Eine andere Welt ist möglich!",
anschließend freier Austausch zwischen Zapatistas und lokalen Aktivist*innen


Mi., 6. 10., 10 – 18 h, Jugendzentrum Explosiv, Bahnhofgürtel 55a, 8020 Graz:
OpenSpace-Konferenz: „Begegnung der Bewegungen. Das Graz von links und unten“
mit den Zapatistas und vielen Pausen für persönliche Gespräche

Wir laden alle interessierten Menschen, Bewegungen, Gruppen und Organisationen von links unten dazu ein, sich mit den Zapatistas und mit einander zu treffen, zu vernetzen und auszutauschen. Insbesondere laden wir dazu ein, die eigene Gruppe, euren politischen Kampf und eure Überlegungen vorzustellen, wie wir es schaffen, die Welt zu jener anderen, besseren Welt zu machen, die wir angesichts der drohenden Klimakatastrophe so dringend brauchen.

Den Rahmen dafür bildet ein OpenSpace-Programm mit einigen vorbereiteten Beiträgen und sehr viel Freiraum für Selbstorganisation und spontane Ideen. Bisher gibt es Zusagen von Extinction Rebellion, System Change Not Climate Change, Explosiv, ÖBV / Vía Campesina, ATTAC, Südwind, INRICO, Schwarzes Radieschen, Mehr für Care und Radio Helsinki zu den Themen Arbeit & Klimagerechtigkeit, Öko-Sozialismus, emanzipative Jugendarbeit, kollektive Landwirtschaft, freies Radio, alternative Cosmovision, Umverteilung und globale Ausbeutung.


Mi., 6. 10., 19 h, ppc, Neubaugasse 6, 8020 Graz:
Soli-Konzert: "¡Movimiento por la vida! Benefizkonzert für die zapatistische Reise durch Europa“
mit Antonio Sacbé (Sänger, Gitarrist aus Chiapas), Los Astros Latinos (lateinamerikanische Musik zum Tanzen), Amaru Sunqu (indianische Musik aus den Anden), DJ (música muy bailable)